Die Ukulele richtig halten: Der ultimative Guide

Wer die Ukulele richtig halten will, der sollte einiges, was er im Netz liest und hört und sieht nicht allzu ernst nehmen. Selbst professionelle Spieler haben eine aus Anfängersicht „falsche“ Haltung: Für sie ist diese vielleicht genau richtig, aber für einen Anfänger kann sie zur unüberwindbaren Hürde werden. In diesem Beitrag lernst du, wie man die Ukulele richtig hält und was es dabei zu beachten gibt, damit du ohne Schmerzen und mit viel Freude spielen kannst.

Ukulele Haltung, Finger der linken Hand, richtig (Nahaufnahme)

Warum fällt es so schwer, die Ukulele richtig zu halten?

Eigentlich ist es leicht, die Ukulele richtig zu halten. Das Problem ist vielmehr, dass sich manche Spieler entweder ein falsches Vorbild an der Gitarre nehmen, sich gar keine Gedanken über die Haltung machen oder irgendwann etwas bequem werden und ihre einst richtige Haltung aufgeben.

Vor allem Letzteres führt dazu, dass man in unzähligen YouTube-Videos vor allem Beispiele dafür findet, wie man die Ukulele nicht halten sollte. Das ist kein Vorwurf an die Protagonisten, denn wenn die Haltung für sie funktioniert, machen sie alles richtig. Es ist bloß für Anfänger schwierig, richtig von falsch zu unterscheiden und so gewöhnt man sich schnell Techniken anderer Spieler an, die das eigene Spiel aber limitieren oder sogar zu Schmerzen führen können.

Nach diesem Hinweis auf unser kostenloses E-Book geht der Beitrag weiter...
Ein Geschenk für dich.

99 Ukulele Tipps E-BookFür deine Anmeldung zum Ukulele Insider Newsletter erhältst du das E-Book 99 Ukulele Tipps kostenlos. Darin steht alles, was Anfänger und Fortgeschrittene wissen müssen. Das Spielen von Akkorden, Strumming, die richtige Haltung und vieles mehr. Jetzt gratis herunterladen:

Es gibt nicht den einen Weg, die Ukulele zu halten

Allen voran muss ich jedoch klarstellen, dass es nicht den einen goldenen Weg gibt, um die Ukulele zu halten. Wenn hier also von „richtig“ oder „falsch“ gesprochen wird, dann ist das vor allem in Hinblick auf einen Anfänger mit durchschnittlicher Statur gemeint.

Deine optimale Haltung kann in Nuancen oder mitunter sogar deutlich davon abweichen. Allerdings höre ich immer wieder Sätze wie „Bei meiner Hand geht das nicht, die ist wahrscheinlich anders“, die reflexartig fallen, weil die Haltung nicht auf Anhieb gelingt. Dazu muss ich sagen, dass die wenigstens Menschen tatsächlich so individuell sind, wie sie glauben. Meistens möchte es sich der Spieler hier bloß einfach machen und kann noch nicht wissen, wie schwierig er es sich in Wahrheit macht, indem er sich eine falsche Haltung aneignet.

Für 99 % der Spieler funktioniert die hier gezeigte Haltung problemlos. Wenn du berechtigte Zweifel hast, dazuzugehören, dann probier gerne einen anderen Weg aus. Es gibt (noch) keine Haltungs-Polizei. Ich empfehle dir aber, diesem Weg zumindest eine Chance zu geben, denn er ist erprobt und funktioniert für die allermeisten Ukulelespieler tadellos, da er ihre Bewegungsfreiheit fördert und keine allzu große Belastung für den Körper darstellt.

Die Haltung am Körper

Die Ukulele wird in den meisten Fällen diagonal und nicht waagerecht gehalten. Sie liegt generell flach mit der Rückseite (Boden) am Körper an und wird eher auf Brusthöhe gehalten als auf Gürtelhöhe.

Ukulele Haltung, Strumming mit der rechten Hand, Zeigefinger (Anschlagen der Saiten)

Bei Rechtshändern wird der Hals der Ukulele in die linke Hand genommen, während der rechte Arm den Korpus der Ukulele hält. Bei Linkshändern ist es genau andersrum, wenn sie eine Linkshänder-Ukulele verwenden. Sie können eine normale Ukulele aber auch genauso spielen wie ein Rechtshänder, da ohnehin beide Hände unterschiedliche Bewegungsmuster neu erlernen müssen.

Die Ukulele wird auf Brusthöhe gehalten, aber üblicherweise nicht direkt vor der Brust, sondern ein wenig darunter. Die untere Zarge des Korpus (dort, wo auch ein Gurtknopf angebracht werden kann) drückt gegen den Bizeps.

Ukulele richtig halten

Von dort verläuft der Hals diagonal zur Schulter. Dabei kann die Kopfplatte sogar oberhalb des Schultergelenks, also quasi auf Halshöhe liegen. Das ist vollkommen okay. Den richtigen Winkel musst du für dich selbst herausfinden. Wenn wir uns ein Zifferblatt vorstellen, wäre eine gute Haltung etwa bei 10 Uhr aus der Sicht des Spielers.

Eine Haltung, die für Anfänger wirklich nicht empfehlenswert ist, ist die der Gitarre. Diese wird nämlich häufig auf Gürtelhöhe gehalten und zudem waagerecht. Das ist bei so einem kleinen Instrument (und selbst bei einer Gitarre übrigens) äußerst unkomfortabel. Aber auch hier gibt es Spielerinnen wie Taimane Gardner, die auch das in Perfektion beherrschen. Anfänger lassen davon besser buchstäblich die Finger.

Die Ukulele kann zwar sehr stark angewinkelt werden, eine vertikale Haltung ist aber auch hierbei nicht empfehlenswert. Genauso wie den Hals der Ukulele zu den Füßen hin anzuwinkeln. Das sieht nicht nur albern aus, sondern erschwert das Spielen unnötig.

Wie die Ukulele ihre Position behält

Ein ganz, ganz, ganz häufiger Fehler, den nahezu jeder Anfänger macht, betrifft das eigentliche Halten der Ukulele. Also die Frage: Wie wird ihr Gewicht gehalten, vor allem wenn ich keinen Gurt verwende?

Eine Menge Neueinsteiger halten das Gewicht der Ukulele zum einen mit dem rechten Arm am Korpus, zum anderen mit der linken Hand am Griffbrett. Das ist falsch. Und das muss ich so deutlich sagen, denn es ist einer der Hauptgründe, warum es gerade Anfängern so schwer fällt, Akkorde vernünftig zu greifen.

Die linke Hand darf niemals das Gewicht der Ukulele halten. In keiner Form. Dafür ist ausschließlich der rechte Arm zuständig. Das klingt vielleicht am Anfang unmöglich, weil der rechte Arm die Kraft noch nicht hat. Es führt aber trotzdem kein Weg daran vorbei.

Du kannst das übrigens ganz leicht testen: Wenn du deine Ukulele richtig hältst und die linke Hand plötzlich wegnimmst, bleibt der Hals dann exakt in seiner Position, behält er seinen Winkel? Wenn ja, hältst du die Ukulele richtig.

Es ist wichtig, dass du die Ukulele mit deinem rechten Unterarm an deinen Körper presst. Dadurch kann und sollte es passieren, dass der Hals der Ukulele sich von deinem Körper weg biegt. Das ist normal und hilft dir sogar zweifach: Zum einen wird das Griffbrett dadurch gegen deine Finger gepresst und erzeugt damit automatisch einen Gegendruck für deine Finger, die dann weniger Kraft beim Greifen der Akkorde benötigen. Zum anderen entsteht dadurch ein Hohlraum zwischen deinem Körper und dem Boden der Ukulele. Dieser sorgt dafür, dass ein deutlich vollerer Klang entsteht, weil der Boden schwingen kann.

Warum wir nicht auf das Griffbrett schauen

Es ist vollkommen verständlich, dass Anfänger gerne ihre Ukulele so kippen, dass sie besser auf das Griffbrett schauen können. Denn schließlich ist das noch vollkommen unbekanntes Terrain und wie soll man sonst bitte die Akkorde greifen?

Das führt aber zu einer falschen Haltung und ist etwas, das im Laufe des Lernprozesses ohnehin wieder abtrainiert werden muss. Es ist legitim, das am Anfang zu machen, aber man sollte die Ukulele nur so wenig wie möglich kippen und sich diese Technik so schnell wie möglich abgewöhnen.

Es ist nämlich überhaupt nicht nötig, auf das Griffbrett zu schauen. Du wirst feststellen, dass du auch mit einem Blick auf die obere Kante der Ukulele feststellen kannst, wo sich die Finger in Relation befinden. Außerdem fühlen deine Finger schon bald, ob sie sich im richtigen Bund und vor allem in der Nähe des Bundstäbchens befinden. Das braucht etwas Übung, aber das braucht es auch, wenn du dich später umgewöhnen willst.

Du kommst um diesen Schritt ohnehin nicht herum, also kannst du auch bereits nach wenigen Tagen der Eingewöhnung damit anfangen, es dir richtig anzugewöhnen. Vertrau mir, es ist so viel leichter, als du es dir gerade vorstellst.

Ukulele Haltung, Strumming mit der rechten Hand, Zeigefinger (Start der Bewegung)

Die Haltung des rechten Arms

Schauen wir uns mal den rechten Arm genauer an. Er greift von rechts über den Korpus der Ukulele auf die Saiten zu.

Dabei kommt der Unterarm entweder über die untere Zarge der Ukulele (wo der Gurtknopf üblicherweise angebracht ist) und verläuft parallel zu den Saiten. Oder er kommt von schräg oben.

Das hängt maßgeblich davon ab, was für dich komfortabler ist. Vor allem, um die richtige Position der rechten Hand zu erzielen, über die wir nun sprechen.

Ukulele Haltung, Strumming mit der rechten Hand, Zeigefinger (Anschlagen der Saiten)

Die Haltung der rechten Hand

Man sollte sich bei der Ukulele wirklich nicht zu viel von den Gitarristen abschauen, denn die Ukulele wird nicht über dem Schallloch angeschlagen. Das ist ein häufiger Fehler, der auch bei vielen YouTubern auftritt und sich dadurch leider verbreitet.

Die Ukulele klingt nicht besonders gut, wenn du sie über dem Schallloch strummst. Deine Finger sollten die Saiten dort anschlagen, wo der Hals in den Korpus übergeht. Diese Schnittstelle ist praktisch der Sweet Spot für das Akkordspiel.

Natürlich ist es kein Problem, wenn du einige Millimeter bzw. wenige Zentimeter davon abweichst. Aber je näher du dem Schallloch bzw. der Kopfplatte kommst, desto unvorteilhafter wird deine Ukulele klingen.

Ja, selbst Profis strummen sie auch mal an anderen Positionen, aber du wirst feststellen, dass sie das sehr bewusst als Stilmittel einsetzen. Da wir so weit allerdings noch nicht sind, gilt die Faustregel: Wir strummen am Übergang zwischen Hals und Korpus.

Dein rechter Arm muss dann also derart über den Korpus greifen, dass er diese Stelle bequem erreichen kann. Das sollte übrigens auch beim Kauf der Ukulele eine Rolle spielen, denn nicht jede Ukulelengröße ist auf diese Weise für jeden gleich komfortabel zu spielen.

Ukulele Haltung, Zupfen, rechte Hand, Daumen

Beim Fingerpicking ist es allerdings etwas anders: Das findet üblicherweise über dem Schallloch oder zwischen dem Schallloch und dem Hals-Korpus-Übergang statt.

Ukulele G Dur Akkord (Chord), Fingerhaltung

Die Haltung des linken Arms

Der linke Arm sollte so entspannt wie möglich sein, denn er muss genug Kraft haben, um die Akkorde zu greifen. Das benötigt eigentlich nicht viel Power, aber macht man Fehler bei der Haltung, kann das ein nahezu unmögliches Unterfangen werden.

Der linke Arm sollte nicht an den Körper gepresst werden, aber sich auch nicht weit von ihm entfernen. Einige Zentimeter Luft zwischen Körper und Arm sind eine gute Maßgabe.

Eine Maßgabe, die du je nach Akkord und Spielsituation auch immer mal durchbrechen wirst. Sie ist aber eine gute Faustregel und für die meisten Situationen die entspannteste Wahl.

Wie hoch deine Hand greifen muss, hängt natürlich davon ab, wie stark du deine Ukulele angewinkelt hast. Hier gibt es wie gesagt einiges an Ermessensspielraum. Ein größerer Winkel kann zwar für die linke Hand höher zu greifen sein, aber möglicherweise für die rechte Hand einfacher zu strummen.

Ukulele Haltung, Finger der linken Hand, richtig (Nahaufnahme)

Die Haltung der linken Hand

Bei der linken Hand solltest du ganz besonders auf die richtige Haltung achten. Hier tun sich die größten Fehlerquellen auf und das kann ganz gravierende Auswirkungen darauf haben, ob du Akkorde sauber greifen und schnell genug wechseln kannst.

Ukulele Haltung, Finger der linken Hand, Beispiel mit Stift

Nimm dir zuerst einen Bleistift und versuche, ihn mit der linken Hand waagerecht vor dich zu halten, sodass der Daumen auf der Rückseite und deine vier Finger auf der Vorderseite Platz finden. So hält man im Prinzip auch das Griffbrett der Ukulele.

Im Prinzip kannst du dir vorstellen, dass deine linke Hand das Griffbrett wie eine Zange oder Klammer umfasst. So als würdest du eine besonders große Wäscheklammer nehmen und sie von unten an das Griffbrett heften. Das Griffbrett wird vom Daumen auf der einen Seite und von den vier Fingern auf der anderen Saite zusammengedrückt. Dadurch entsteht der Druck auf die Saiten.

Ukulele Haltung, Daumen der linken Hand, richtig

Die Haltung der linken Hand: Der Daumen

Der Daumen gehört an die Rückseite des Griffbretts. Er sollte in seiner Grundposition in etwa parallel zu den Bundstäbchen verlaufen, also weitestgehend senkrecht am Griffbrett.

Davon kannst und musst du je nach Akkord etwas abweichen, wodurch sich der Daumen ein wenig nach links oder rechts dreht. Sobald der Daumen aber so stark geneigt ist, dass er direkt zur Kopfplatte bzw. dem Korpus der Ukulele zeigt, läuft meist etwas falsch. Nur bei Barré-Akkorden kann es nötig sein, den Daumen so weit zur Kopfplatte zu drehen – aber die kommen erst viel später.

Ukulele Haltung, Daumen der linken Hand, falsch (aufliegend)

Der Daumen sollte keinesfalls oben auf der Kante des Griffbretts liegen, auch wenn er aus der Sicht eines Zuschauers, die dich von vorne betrachtet, durchaus zu sehen sein darf. Mit anderen Worten: Er kann je nach Akkord einige Millimeter überstehen, aber er sollte niemals auf der Kante liegen. Es lohnt sich aber, sich hier stetig zu korrigieren und den Daumen immer wieder zur Mitte der Halsrückseite zu führen. Übrigens: Nur das vorderste Glied deines Daumens sollte den Hals berühren.

Ukulele Haltung, Daumen der linken Hand, falsch (übergreifend)

Ein absolutes No-Go ist auch das Übergreifen des Daumens auf das Griffbrett. Das sieht man häufig bei Gitarrenspielern, bei denen es übrigens genauso falsch ist. Man wird nur mit der Zeit bequemer und je versierter man mit einem Instrument ist, desto weniger macht einem eine vermeintlich falsche Haltung etwas aus. Anfänger sollten das um jeden Preis vermeiden, da die Bewegungsfreiheit der Hand dadurch enorm eingeschränkt wird.

Achte stets darauf, dass deine linke Hand niemals das Gewicht der Ukulele hält. Deshalb sollte die Ukulele auch nicht in deiner Handfläche liegen. Die ganze Ukulele mitsamt dem Hals wird ausschließlich durch deinen rechten Arm gehalten.

Ukulele Haltung, Finger der linken Hand, richtig

Die Haltung der linken Hand: Die Finger

Die Finger sollten stets gekrümmt sein und deinen Bogen machen, durch den die Saiten, die nicht berührt werden sollen, hindurchfließen können. Die Saiten werden mit den Fingerspitzen (unmittelbar vor dem Fingernagel) heruntergedrückt. Das oberste Fingerglied sollte so senkrecht wie möglich auf dem Griffbrett bzw. der Saite stehen.

(So wie auf der oberen Abbildung; die inaktiven Finger sollten aber näher über den Saiten schweben. Ich habe sie hier etwas aus dem Weg genommen, damit du die aktiven Finger besser sehen kannst.)

Ukulele Haltung, Finger der linken Hand, falsch (zu flach)

Achte darauf, dass du die Saiten nicht mit dem flachen Finger herunterdrückst, da du sonst Saiten berührst, die du nicht berühren willst. Selbst die leichteste Berührung einer anderen Saite führt dazu, dass sie stumm wird. Stell dir vor, die Saiten, die du nicht berühren willst, glühen wie ein heißes Eisen. Dann wirst du automatisch die richtige Position finden.

Ukulele Haltung, Finger der linken Hand, falsch (abgespreizt)

Ein weiterer typischer Fehler ist das Abspreizen der Finger, die gerade keinen Akkord greifen. Das macht man gerne, weil man glaubt, man hätte dann mehr Kraft beim Herunterdrücken der Saite. Das behindert allerdings dein Spiel. Die Finger, die gerade keine Saite herunterdrücken, sollten nur wenige Millimeter über den Saiten schweben. Idealerweise schon in der Formation, wie sie für den nächsten Akkord benötigt werden. Aber das lernst du mit der Zeit ganz von allein.

Die Rolle deiner Schultern

Die Schultern sind für die meisten Menschen heute zu einer Achillesverse geworden. Durch eine zunehmend gebückte Haltung am Schreibtisch und Smartphone muten wir unseren Schultern einiges zu. Die Ukulele ist da nicht gerade vorteilhaft, wenn man Fehler bei der Haltung macht.

Es ist deshalb wichtig, die Schultern zu entspannen, selbst wenn der rechte Unterarm und die linke Hand ein gewisses Maß an Kraft aufwenden müssen.

Achte darauf, dass deine Schultern stets unten sind anstatt bei deinen Ohren. Mit einer entspannten Haltung wird es dir auch viel leichter fallen, komplexe Bewegungen auszuführen.

Die Körperhaltung ist auch entscheidend

Bei der Haltung der Ukulele sollte man aber nicht immer nur auf die Ukulele schauen, sondern auch auf den eigenen Körper. Denn selbst wenn du die Ukulele richtig hältst, kann dein Körper in einer unvorteilhaften Position sein.

Achte deshalb nicht nur darauf, dass deine Schultern unten sind, sondern auch darauf, dass dein Rücken gerade ist. Wie am Schreibtisch neigen wir auch beim Ukulelespiel dazu, den Rücken zu krümmen. Vor allem beim Spielen im Sitzen.

Hier hilft es, auch mal aufzustehen. Und vor allem immer wieder den Rücken zu korrigieren, sodass er gerade ist. Eine gute Stuhllehne kann hier schon Wunder bewirken. Deshalb ist ein hochwertiger Schreibtischstuhl meist besser zum Spielen geeignet als ein vermeintlich bequemes Sofa oder ein Sessel.

Auch der Hals sollte möglichst gerade sein, sonst kann das zu Halswirbelproblemen führen. Die ja schon durch das Sitzen am Computer und das Blicken aufs Smartphone in erhebliche Mitleidenschaft gezogen werden. Achte darauf, dass du dein Kinn immer wieder einziehst, so als ob du ein Doppelkinn machen wolltest. Dadurch wird dein Kopf wieder gerade und die Halswirbel werden entlastet. Auch zu häufiges Blicken auf das Griffbrett sollte man vermeiden, wenn man hier bereits Probleme hat.

Bei mir ging das tatsächlich so weit, dass meine rechte Hand zum Teil taub wurde, sobald der Rücken nicht mehr gerade war. Reproduzierbar. Das liegt daran, dass die Nervenbahnen, die bis in die Hand gehen, schon bei den Halswirbeln anfangen und über Schulter und Arm dann in die Hand gelangen. Wer Handprobleme hat, sollte vor allem bei Schultern und Rücken nach den Problemen suchen, die Hand selbst ist meist vollkommen in Ordnung.

Ukulele Gurt: Uke Leash (Leder)

Mit oder ohne Gurt?

Ich kann nur immer wieder betonen, wie sinnvoll es ist, sich einen Gurt für die Ukulele zu kaufen. Er hilft außerordentlich dabei, die Ukulele richtig zu halten und Schmerzen vorzubeugen. Denn es ist ganz schön anstrengend, selbst ein so vermeintlich leichtes Instrument wie die Ukulele zu halten. Der rechte Arm muss einen ungewohnten Druck aufbauen, damit die Ukulele ihre Position behält, ohne dass die linke Hand mithelfen muss.

Ein Gurt kann dir dabei helfen, das Gewicht der Ukulele zu halten. Oder diese Aufgabe sogar vollständig übernehmen, sodass du deinen rechten Arm frei bewegen kannst. Das hängt allerdings von deinem Gurt ab.

Es gibt Gurte wie den Fender Ukulele Strap, der lediglich um den Hals gelegt und von unten in das Schallloch geklippt wird. Der Vorteil ist, dass er nie im Weg ist und dass du keine Gurtknöpfe an deiner Ukulele benötigst. Allerdings musst du immer noch leichten Druck mit deinem rechten Arm ausüben, damit der Hals in Position bleibt. Auch kannst du die Ukulele nicht frei schweben lassen, da sie sich sonst vom Gurt abrollt und womöglich auf den Boden kracht. Er hilft aber dennoch ungemein bei der Haltung.

Eine andere Variante ist die sogenannte Uke Leash (siehe Abbildung oben). Diese bietet verschiedenste Arten, die Ukulele zu halten. Allerdings habe ich festgestellt, dass nicht alle davon angenehm sind. Manche haben bei mir so eingeschnitten, dass der Arm stellenweise taub wurde. Es gibt aber eine Variante, für die der Gurt wirklich hervorragend geeignet ist: Man bindet sich dabei die große Schlaufe nicht um den Arm, sondern um den Korpus der Ukulele. Die kleine Schlaufe wie gewohnt um die Kopfplatte. So kann man sich die Ukulele einfach um den Hals hängen.

Die beste Variante ist leider die kompliziertere. Denn hierfür benötigt deine Ukulele mindestens einen Gurtknopf. Dieser wird üblicherweise an der unteren Zarge der Ukulele angebracht (das kann bei jeder Ukulele auch nachträglich gemacht werden). Der Gurt wird dann hieran befestigt und mit einer kleinen Lederschnur zusätzlich an der Kopfplatte der Ukulele, wie z.B. der Ortega OUS-SUN Ukulele Strap. Das ist optimal, um die Ukulele zu halten. So kann sie auch frei schweben, ohne herunterzufallen.

Es gibt auch die Möglichkeit, noch einen weiteren Gurtknopf anzubringen, und zwar am Hals – an der Stelle, wo der Hals in den Korpus übergeht und breiter wird. Allerdings an der Seite, die zu deinen Füßen zeigt. Dort wird er bei Gitarren angebracht. Dadurch musst du den Gurt nicht an der Kopfplatte anbringen, er hält dann vor allem den Korpus. Dafür ist z.B. der Minotaur Ukulele Strap Oahu geeignet.

Ein Gurt sollte mittlerweile jeder Ukulelespieler sein Eigen nennen. Heute ist er schon lange nicht mehr verpönt (so wie früher einmal), denn alle namhaften Ukulelespieler wie z.B. Jake Shimabukuro, Taimane Gardner, Aldrine Guerrero und viele mehr spielen die Ukulele mit Gurt. Mal abgesehen davon, geht es hier um deine Gesundheit und da sollte es ohnehin keine Rolle spielen, was andere für cool oder weniger cool halten. Jake musste irgendwann aufgrund von Schulterproblemen aufhören, ohne Gurt zu spielen. Die dauerhafte Belastung selbst so einer kleinen Ukulele sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Buchstäblich.

Ukulele E Moll (Em) Akkord (Chord), Fingerhaltung

Häufige Probleme bei der Haltung der Ukulele

Wenn du noch Probleme hast, deine Ukulele richtig zu halten, helfen dir die folgenden Problembeschreibungen und Lösungen vielleicht weiter:

  • Zu wenig Kraft in den linken Fingern. Wer es nicht schafft, die Saiten mit den Fingern herunterzudrücken, ohne alle seine verfügbare Kraft aufzuwenden, hat oft ein Haltungsproblem. Es kann zwar auch an einer zu günstigen Ukulele und schlechten Saiten liegen oder auch mal pathologische Gründe haben. Ganz oft liegt es aber daran, dass die linke Hand die Ukulele mithalten muss oder schlichtweg falsch am Griffbrett gehalten wird.
  • Schmerzen in der linken Hand. Wer Schmerzen in der linken Hand verspürt, sollte vor allem darauf achten, dass die Schultern unten sind und das Handgelenk beim Spielen nicht zu stark abgeknickt wird. Außerdem sollte überprüft werden, ob die Haltung der linken Hand richtig ist und sie definitiv nicht das Gewicht der Ukulele mithalten muss. Der Druck auf die Saiten sollte zum einen aus den Fingern und zum anderen daher kommen, dass der rechte Arm die Ukulele an den Körper presst, wodurch sich der Hals der Ukulele vom Körper weg bewegt. Der Daumen hingegen sollte nur so viel Kraft ausüben wie gerade nötig ist, sonst macht der Daumenballen irgendwann schlapp.
  • Schmerzen im rechten Arm oder der Schulter. Schmerzen an der rechten Körperseite haben oft entweder mit der Körperhaltung zu tun oder damit, dass es zu anstrengend ist, die Ukulele allein mit dem rechten Arm am Körper in Position zu halten. Hier hilft es vor allem, seine Körperhaltung stetig zu korrigieren (Schultern runter, Rücken gerade, Kopf und Nacken gerade) bzw. sich einen Gurt zu kaufen, damit dieser das Gewicht der Ukulele hält oder zumindest für einige Entlastung sorgt.
  • Der rechte Arm kann die Ukulele nicht in Position halten. Wenn dein rechter Arm nicht stark genug ist, die Ukulele in Position zu halten, ohne dass die linke Hand mithelfen muss, dann kommst du um einen Gurt nicht herum. Er ist das sinnvollste Zubehör, das du für deine Ukulele anschaffen kannst und kostet oft nur wenige Euro. Selbst der billigste Gurt ist oft besser als gar keiner.
»99 Ukulele Tipps« kostenlos – mein Dankeschön für dein Newsletter-Abonnement

99 Ukulele Tipps E-BookNach deiner Anmeldung erhältst du das E-Book 99 Ukulele Tipps mit vielen hilfreichen Tricks rund um die Ukulele kostenlos. Vom Kauf der Ukulele über Tipps zum Ukulele lernen bis hin zum Fingerpicking deckt dieses E-Book alles ab, was Anfänger und Fortgeschrittene wissen müssen. Jetzt gratis herunterladen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.